Onlinearzt und Onlinedoktor – kostenlose Rezepte

Kostenlose Rezepte erhält der Patient bei einem Onlinedoktor bzw. Onlinarzt ohne großen Aufwand. Viele Onlineärzte bieten diesen Service für deutsche oder auch österreichische Kunden an.
Das Angebot der Onlineärzte ist nicht mit einem niedergelassenem Arzt vergleichbar. Onlinedoktoren pürfen nur, ob der Patient das gwünschte Medikament auch verträgt und ob es zu ihm passt. Eine Beratung zu Krankheiten findet nicht statt. Diagnostische Arbeiten werden auch nicht angeboten. Der typisch von Onlineärzten benutzte Fragebogen reicht hierfür nicht aus.
Aus diesem Grund bieten Onlineärzte verschreibungspflichtige Medikamente an. Typische Krankheiten sind Impotenz, Haarausfall, Rauchen, Verhütung, Geschlechtskrankheiten oder Schmerzen. Eine Diagnose ist hier nicht notwendig, da die Patienten sehr genau wissen, was sie benötigen.

Onlinearzt kostenlos Rezept

Onlineärzte bzw. Online-Doktoren bieten die Rezepte kostenlos an. Der Preis für die Beratung wird nicht extra ausgewiesen. Er versteckt sich im Medikamentenpreis. Auch die Apothekenkosten, die Rezeptgebühr, die Bearbeitungsgebühr ist im Arzneimittelpreis enthalten. Demnach fällt keine extra Gebühr an. So kostet zum Beispiel bei Dokteronline das Potenzmittel Levitra, 10mg, 2 Tabletten für 66,70 €.
Auch wenn ein Onlinedoktor ein Rezept ausstellt, akzeptieren die Krankenkassen diese nicht. Die Kosten muss der Patient selbst tragen. Der Patient erhält daüfür ein rezeptpflichtiges Medikament ohne Arztbesuch. Dies ist erlaubt und seriös.

Unterschiedliche Online-Doktoren

Es gibt zwei unterschiedliche Angebote von Onlineärzten. Solche, die Fragen zu bestimmen Krankheiten beantworten, wie zum Beispiel bei apohilft. Und jene, die Online-Rezepte für Medikamente ausstellen. Deutschen Ärzten mit Sitz in Deutschland ist das nicht erlaubt.

Seriöse Onlineärzte

In der EU gibt es nur wenige anerkannte Onlineärzte. Diese möchten wir Ihnen hier aufzeigen. Sie sind von den Behörden zugelassen. Alle Anbieter haben gültige Zeugnisse. Die Gesetze werden eingehalten.

Online Medikamente verschreiben

In nur wenigen Ländern dürfen Ärzte online Medikamente verschreiben. Deutschen Ärzten ist dies nicht gestattet. Ärzten aus dem Vereinigten Königreich, also z.B. England oder der Schweiz ist dies erlaubt. Auch holländische Ärzte dürfen online Medikamente verschreiben, jedoch nur im Rahmen eines Behandlungsverhältnisses.
Patienten aus der EU dürfen aber medizinische Dienstleistungen – in diesem Fall eine ärztliche Konsultation – in einem EU-Land beanspruchen, da das europäische Gesetz eine freie Arztwahl erlaubt.
Deutsch Apotheken akzeptieren die Online-Rezepte nicht. Dies ist auch nicht weiter nachteilig, da die Onlineärzte ihre eigenen zugelassenen Versandapotheken bedienen. Sie sind nach deren Ländergesetzen anerkannt und registriert, also sicher und seriös.

Visits: 29 | Today: 0 | Total: 2381

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.