Codein (Codeinphosphat) ohne Rezept bestellen

Codein (Codeinphosphat) gehört zur Gruppe der Opiate. Es wird zur Behandlung von sehr trockenem Husten eingesetzt, der auf herkömmliche Art und Weise nicht aufhört (Reizhusten). Zusammen mit bspw. Paracetamol kann es auch bei Schmerzen verwendet werden. Es wirkt, indem das im Codein enthaltene Codeinphosphat-Hemihydrat die Schmerzübertragung hindert. Reize kommen nicht mehr im Gehirnzentrum an, sodass der Schmerz vorübergehend nicht mehr zu spüren ist. Aufgrund dessen wird es zur Behandlung von starken Schmerzen genutzt; seien es Kopfschmerzen, Menstruationsschmerzen, Rheuma o.ä.

Codein (Codeinphosphat) ohne Rezept bestellen

codeinDas in Deutschland rezeptpflichtige Codein können Sie über www.Dokteronline.com/codein bestellen, auch ohne deutsches Rezept. Während des Bestellvorgangs von Codein erhalten Sie einen Fragebogen, den Sie sorgfälltig ausfüllen. Nach einer positiven Begutachtung durch einen Arzt erhalten Sie das Rezept und können Codein in einer Versandapotheke bestellen.

Günstige Preise von Codein

  • Codein (Codeinphosphat) 15 mg 28 Tabl. + Konsultation + Servicegebühr =77,00 €
  • Codein (Codeinphosphat) 15 mg 100 Tabl. + Konsultation + Servicegebühr = 145,00 €
  • Codein (Codeinphosphat) 30 mg 28 Tabl. + Konsultation + Servicegebühr = 82,00 €
  • Codein (Codeinphosphat) 30 mg 100 Tabl. + Konsultation + Servicegebühr = 154,20 €
  • Codein (Codeinphosphat) 60 mg 28 Tabl. + Konsultation + Servicegebühr = 95,00 €

Jezt Codein (Codeinphosphat) ohne Rezept bestellen

Anwendung von Codein
Codein gibt es sowohl in Tablettenform als auch als flüssige Lösung. Wegen seines starken Eigengeschmacks wird meist Pfefferminze dazugemischt. Tabletten müssen mit ausreichend Flüssigkeit, vorzugsweise Wasser, zu sich genommen werden. Codein kann auch mehrmals am Tag genommen werden, allerdings sollten dazwischen mindestens 4 Stunden liegen. Am besten wird die Tablette während einer Mahlzeit eingenommen.

Dosierung von Codein
Codein gibt es in verschiedenen Dosierungen bzw. Stärken. Welche Dosierung für Sie geeignet ist, sollten Sie vorher unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen. Dies hängt unter anderem davon ab, ob das Codein nur zu Behandlung von Reizhusten oder doch zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt wird. Halten Sie sich an dessen Vorgaben und nehmen Sie unter keinen Umständen mehr ein, sofern dies nicht mit einem Arzt besprochen wurde.

Nebenwirkungen von Codein
Nach der Einnahme von Codein kann es zu verschiedensten Nebenwirkungen kommen. Diese sind von Patient zu Patient unterschiedlich; teilweise treten auch gar keine Nebenwirkungen auf. Einige Patienten klagen von Schwindelgefühlen und zunehmender Müdigkeit. Daher sollte nach der Einnahme unbedingt nicht mehr im Straßenverkehr teilgenommen werden. Darüber hinaus kann es zu Verstopfungen kommen. Dem können Sie jedoch vorbeugen, indem Sie ausreichend trinken. Auch Übelkeit zählt zu den häufigen Nebenwirkungen. Nach einiger Zeit sollte das jedoch vorübergehen, da sich der Körper dann an das Medikament gewöhnt hat. Seltene Nebenwirkungen sind Juckreiz, Kurzatmigkeit sowie Schlafstörungen. Codein sollte auf keinen Fall ohne Absprache mit dem Arzt über längere Zeit hinweg eingenommen werden, da es abhängig machen kann.

Codein sollte nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden, ansonsten könnte dies zu Missbildungen führen Auch beim Kind kann eine Abhängigkeit entstehen, sofern die Mutter dieses Mittel über einen längeren Zeitraum hinweg einnimmt. Zudem können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vorkommen, weshalb vorher unbedingt mit dem Arzt gesprochen werden muss. Insbesondere Wirkstoffe, die das zentrale Nervensystem blockieren (z. B. Antidepressiva oder Schlafmittel) können die Nebenwirkungen von Codein verschlimmern und sogar zu starker Benommenheit oder Atemnot führen.

Visits: 1298 | Today: 2 | Total: 4716